AKTUELLE KÜNSTLERISCHE ARBEITEN VON PETER ENGELS

 

 

Michaeli-Tagung

Der Tempelbau der Erkenntnis

Samstag/Sonntag, 29. - 30 September 2018

 Samstag: 9.30 - 12.30 Uhr: Seminararbeit an "Der Tempelbau der Erkenntnis" in "Schülerschaft im Zeichen des Rosenkreuzes", mit Nikolaus Weber, Klaus Hartmann

15.00 - 18.30 Uhr: Fortsetzung der Seminararbeit

20.00 Uhr: Vortrag von Dr. Klaus Hartmann

Sonntag, 9.30 - 12.30 Uhr: Fortsetzung der Seminararbeit

Herbert Witzenmann Tagung am Goetheanum

Seelische Beobachtung und Meditation 

zum 30. Todestag Herbert Witzenmanns

19. - 21. Oktober 2018 Goetheanum, Terassensaal

Programm:

Freitag 19.Oktober

19.30 Uhr: Eröffnung der Tagung, Begrüssung Joan Sleigh

20.00 Uhr: Vortrag Dr. Klaus Hartmann: Dichtung, Seelische                                           Beobachtung und Meditation im Schaffen H. Witzenmanns

Samstag 20.Oktober

9.00 Uhr: Arbeitsgruppen

11.30 Uhr: Johannes Wagemann: Meditation als prozessuale Beobachtung                    des eigenen Wahrnehmens und Denkens

15.00 Uhr: Arbeitsgruppen

17.00 Uhr: Künstlerische Aufführung: "WANDLUNG"

                  Gedichte von Herbert Witzenmann

                  Eurythmie: Ursula Suter, Hugo Jolicoeur

                  Rezitation: Peter Engels

                  Musik für Flöte und Klavier, Komposition W. Witzenmann

                  mit Daniel Agi und Domit Bauerecker

20.00 Uhr: Vortrag Christina Moratschke

                  Meditation und Bewusstseinsseele

Sonntag 21. Oktober

09.00 Uhr  Vortrag Nikolaus Weber

                  Aktives Denken - Empfangender Wille

11.00 - 12.30 Uhr Abschlussplenum

ARBEITSGRUPPEN:

1. Peter Engels

Seelische Beobachtung als meditative Tätigkeit in Sprachgestaltung und dramatischer Darstellung, das Hereinwirken des Kosmos in die Seele des Künstlers.

2. Nikolaus Weber und Klaus Hartmann

Seminaristische Arbeit an "Was ist Meditation" von Herbert Witzenmann, als Grundlage gemeinsamer Übungen in seelischer Beobachtung des Erkennens und der menschlichen Selbstgestaltung

3. Johannes Wagemann

Meditation als prozessuale Beobachtung des eigenen Wahrnehmens und Denkens. Anhand von Übungen sowie im dialogischen Austausch darüber wird zur Erarbeitung einer methodischen Basis moderner Meditation eingeladen und zugleich die Bedeutung von Herbert Witzenmanns Strukturphänomenologie erläutert.

 

Weltlagetagung

24. - 25. November 2018 Herbert Witzenmann-Zentrum

                                        Rüttiweg 8, 4143 Dornach

Samstag: 9.30 - 12.30 Uhr

Seminararbeit an: "Das Sinnlich-Übersinnliche in seiner Verwirklichung durch die Kunst. Vortrag von Rudolf Steiner (15. u. 17.2.1917) sowie am gleichnamigen Vortrag von Herbert Witzenmann (wird aufliegen)

15.00 - 16.30 Uhr

Was macht die Digitalisierung mit dem menschlichen Ich? Vortrag von Gerado Cohrs

17.00 -18.00 Uhr: Aussprache

20.00 Uhr: 1918 - 2018: Eine Bilanz zum sozialen Organismus

                   Vortrag von Klaus Hartmann

Sonntag: 9.30 - 12.30 Uhr Fortsetzung der Seminararbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben